Blog-Archiv

Donnerstag, 30. Juni 2016

Hallihallo Bücherfreunde und willkommen zum nächsten Post!

Heute darf ich euch ,,Die Shannara-Chroniken ~ Elfensteine " von Terry Brooks vorstellen:

Erstmal der Klappentext:

Der Ellcrys, der heilige Baum der Elfen, stirbt. Mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält, und die ersten dieser Bestien haben die magische Grenze bereits überwunden. Amberle Elessedil, die Tochter des Königs der Elfen, ist die einzige, die einen neuen Ellcrys pflanzen kann. Um das letzte Samenkorn des Ellcrys zum Leben zu erwecken, begibt sie sich auf gefährliche Reise zum Wildewald. Denn die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück steht ihr der junge Heiler Wil zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara.
Die Shannara-Chroniken – Elfensteine ist bereits in geteilter Form erschienen unter den Titeln: »Die Elfensteine von Shannara«, »Der Druide von Shannara« und »Die Dämonen von Shannara«

Jetzt zu meiner Meinung:

In dem Buch geht es um den Baum der Elfen, den Ellcrys, der zu sterben beginnt. Bis jetzt hielt er den Bann, der die Dämonen hindert, die Grenzen zu den Menschen zu überwinden. Amberle Elessdil ist die Enkelin des Königs der Elfen und die einzige die einen neuen Baum planzen kann und wird. Bevor dies allerdings geschehen kann, muss sie sich auf eine Reihe begeben und den letzten Samen besorgen, was die Dämonen natürlich verhindern möchten. An ihrer Seite ist stets Will, ein junger Heiler, und die Elfensteine von Shannara.

Amberle Elessedil wurde mir von Seite zu Seite sympathischer, insgesamt ist sie eine unglaubliche Protagonistin, die ich gerne begleitet habe. Mit jeder Seite wurde sie mutiger und willensstärker.

Will, der junge Heiler, der Amberle zur Seite steht, auf ihrem Weg den letzten Samen zu holen, wirkte zum Anfang etwas unsicher, danach schien er aber immer mehr aussich herauszukommen. Seine Entwicklung ist wirklich unglaublich. Ich finde, dass Austin Butler, der ihn in der gleichnamigen Serie spielt, äußerst gut gewählt ist, da ich ihn während des Lesens ständig vor Augen hatte.

Während des Buches hat mich seine Spannung und Handlung immer tiefer hineingezogen und mir gezeigt, dass das Buch nicht wirklich in Konkurrenz mit der Serie steht, sich aber mit ihr messen kann. Man kann sich gut in die Geschichte hineinversetzen und in Arborlon ein Leben der Elfen leben und mit ihnen ihren Alltag bestreiten. Im Mittelpunkt der Geschichte steht dennoch der Ellcrys, der dem Ende zugeht, was natürlich bedeutet, das die Dämonen fast freien Zugang in die Welt der Menschen haben. Amberle ist auserwählt um einen neuen Baum zu pflanzen und auf dem Weg, das kommende Schreckliche aufzuhalten. Neben Will begleitet sie auch Eretria auf ihrer Reise. Durch das Buch lernt man die gesamte fantastische Welt besser kennen und lieben, als es in der Serie möglich ist. Ein besonderes Puls waren die Schlachtszenen des Buches, die es deutlich hochgepusht haben. Ich war unheimlich gefesselt und konnte dieses Meisterwerk nicht aus der Hand legen, da ich zu tief in die Story verwickelt war.

Das Cover finde ich schön gewählt, vor allem da es Bezug zur Serie nimmt. Der Schriftzug tritt deutlich hervor und setzt das Buch in Szene.

Ich bin neugierig, wie es mit Amberle weitergeht und werde mir die weiteren Büchern zulegen.


Fazit :


Mit ,,Die Shannara-Chroniken~Elfenstein" schafft der Autor einen Auftakt der Reihe, der so fantastisch ist, dass man es weiterlesen möchte, obwohl es geendet hat, weil es einfach so packend ist. Jeder Charakter ist authentisch dargestellt und man freut sich bereits darauf bald wieder eintauchen zu dürfen.

Hier ein Bild des Buches :

Elfensteine / Die Shannara-Chroniken Bd.1 - Brooks, Terry 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen